Seminare

Zurück

IFA 1: Instrumentelle Funktionsanalyse bei Vorbehandlung und prothetischer Rehabilitation

Teil 1: Statische Okklusion
Schwerpunkte:
- Kieferrelationsbestimmung
- Schädelgerechte, arbiträre Oberkiefermodellübertragung
- Mechanische Aufzeichnung mit arbiträrer Achse
- Artikulatorprogrammierung

Lernziel

Intensives Training, kontrollierbare Behandlungsschritte, Rekonstruktionen ohne Einschleifen der Zahnkontakte.

Passgenaue Rekonstruktionen ohne Korrekturen - wie geht das?

Wie finde ich eine stabile, reproduzierbare Referenzposition zur Kieferrelationsbestimmung?

Zahn- oder gelenkbezogene Kieferrelationsbestimmung?

  • Vorbehandlung zur reproduzierbaren Kieferrelationsbestimmung
  • Kieferrelationsbestimmung in maximaler Interkuspidation (IKP)
    - Okklusionsprotokoll
    - IKP-Registrat nach Christiansen
    - Probleme? Problemlösungen!
  • Gelenkbezogene (zentrische) Kieferrelationsbestimmung
    - Eine exakte, reproduzierbare Methodik, anwendbar bei allen
       Bezahnungssituationen
    - Probleme? Problemlösungen
  • Schädelgerechte Oberkiefer-Modellübertragung
    - Wann ist eine arbiträre Übertragung ausreichend?
    - Unterschiedliche Referenzebenen
  • Einfache mechanische Gelenkbahnaufzeichnung
  • Artikulatorprogrammierung
  • Condylen-Positionsmessung

Das Basisseminar

... zur instrumentellen Funktionsanalyse
...aufbauend auf mehr als 30 Jahre Praxiserfahrung
...die Entwickler des Reference-Systems schulen Sie

weitere Informationen zu IFA 1 [PDF]

 

weitere Informationen zum Curriculum "Zahnheilkunde und Neuromuskuläre Funktion"

 

 

Kurszeit

26.10.2018
27.10.2018
9:00 - 
9:00 - 
19:00 Uhr
17:00 Uhr

Kursgebühr

980 € + MwSt.

Hinweis zur Gebühr

Materialien, Instrumentarium, Kosten für vorbereitende Dentallaborarbeiten sowie Kursskript sind in der Kursgebühr enthalten.

Kursteilnehmer

12 ZÄin/ZA, ZTin/ZT

Fortbildungspunkte

Der gemeinsame Beirat Fortbildung der BZÄK mit der DGZMK empfiehlt eine Bewertung mit 19 Punkten.

Referenten