Seminare

Zurück

Kompositversorgung im Seitenzahnbereich

- Hands-on
- Adhäsive Befestigung von indirekten Restaurationen
und Wurzelstiften

Lernziel

Praxisgerechte Optimierung der Behandlungsabläufe bei Kompositrestaurationen im Seitenzahnbereich, Ausschalten typischer Fehlerquellen, Erkennen überzogener Marketingversprechen. Orientierung im Zement-Dschungel, Vereinfachung der Praxisabläufe.

  • Präparation: Der Schlüssel zum Erfolg! Präparationstechniken: Rotierend und oszillierend.
  • Adhäsivtechnik: Aktuelle Konzepte. Brauchen wir noch die Phosphorsäure? Typische Anwendungsfehler, wichtige Applikationsregeln. Was tun bei Speichelkontamination?
  • Lichtpolymerisation: Wie lange muss wirklich polymerisiert werden? „Total energy concept“, LED-Technik, wichtige Geräteeigenschaften.
  • Polymerisationstechniken: Soft-start oder High Power?
  • Schrumpfung und Stress: Die unsinnige Werbung mit Schrumpfungswerten. Warum weniger Schrumpfung den Rand (meist) nicht verbessert! Stressmanagement,typische Fehler.
  • Postoperative Beschwerden: Ursachen und sichere Vermeidung.
  • Funktionelle Schichttechnik: Anatomisch korrekte Füllungen – leicht gemacht.
  • Matrizentechnik: Gute approximale Kontakte und Handling subgingivaler Kavitäten.
  • Kompositauswahl: Welche Eigenschaften sind wirklich wichtig? Orientierung für den Praktiker.
  • Kofferdam und Alternativen
  • Kompositreparatur: In Zukunft immer wichtiger. Indikation und korrekte Vorgehensweise.
  • Welcher Zement: Adhäsiv oder konventionell?
  • Präparationsregeln für adhäsive Zementierung
  • Selbstätzende Adhäsive und selbsthärtende Zemente: Eine heikle Kombination.
  • Differenzielle Passung: Die Voraussetzung für einen dichten Randschluss.
  • Postoperative Überempfindlichkeit: Es kann auch am Techniker liegen! Ursachen und Vermeidung.
  • Stumpfaufbauten
  • Trockenlegung: Was tun, wenn Kofferdam nicht geht? Hilfsmittel und Tricks.
  • Hämostatika
  • Update Wurzelstifte
  • Indikation und Kontraindikation

Kurszeit

22.02.2019
9:00 - 
17:00 Uhr

Kursgebühr

550 € + MwSt.

Hinweis zur Gebühr

950 € + MwSt. bei Komplettbuchung von Seminar 1866 + 1867

Kursteilnehmer

14 ZÄin/ZA

Fortbildungspunkte

Der gemeinsame Beirat Fortbildung der BZÄK mit der DGZMK empfiehlt eine Bewertung mit 9 Punkten.

Referenten